Urnen-Abstimmungen vom 29. November 2020: Brief der Präsidentin vom 7. November 2020

Liebe FORUM-Mitglieder

Der Gemeinderat musste – gestützt auf die Corona-Situation – die Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020 absagen und die anstehenden Geschäfte via Urnenabstimmung zur Genehmigung vorlegen.

Auch der Vorstand des FORUMs sieht sich schweren Herzens dazu gezwungen, die Versammlung vom 26. November abzusagen. Es fällt uns nicht leicht; gäbe es doch interessante Themen, welche unser Stedtli momentan bewegen, zu besprechen.

Am Wochenende vom 29. November sind wir aufgefordert, uns zu folgenden drei Geschäften zu äussern:

  1. Jahresrechnung 2019
  2. Glasfasernetz Laupen: Reglement über die Kommunikationsnetze
  3. Zonenplanänerdung Laupen Süd

Die Botschaft des Gemeinderates gibt uns gute Auskunft zu Ausgangslage, Argumenten und Überlegungen zu den jeweiligen Geschäften.

Gerade die ZPP «Laupen Süd» gibt zu reden und die Meinungen gehen weit auseinander.

Die Vorstandsmitglieder haben sich ausführlich darüber unterhalten und sind der Meinung, dass die vorgesehene Ergänzung des Baureglements der Gemeinde Laupen mit dem neuen Artikel 317 den im vergangenen Jahr von der FORUM-Versammlung genehmigten Grundsätzen entsprechen. Zum einen sprechen wir uns dafür aus, dass gute Rahmenbedingungen geschaffen werden für attraktiven und hochwertigen Wohnraum. Zum anderen kann damit die vom Gemeinderat gemachte Zusicherung zu einer Einkaufsmöglichkeit im Bereich «Laupen Süd» umgesetzt werden (ist auch in unserem Grundsatzpapier festgehalten). Nicht zu reden von der unschönen Industriebrache, welche dann verschwinden wird.

Wie gesagt, die Botschaft des Gemeinderates ist klar, ausführlich und interessant.

Nun gilt es nur noch: geht an die Urne!!

Der Gemeinderat hat vergangenen Montag getagt. Nachstehend lasse ich euch die Pressemitteilung zukommen.

Ich wünsche euch ein schönes und geruhsames Wochenende. Bliband xund!!

Allna a liaba Gruass

Eure Barblina Löhrer

FORUM Präsidentin

Das wollen wir

Das FORUM Laupen ist im Gemeinderat und in den Kommissionen vertreten. Für die Legislaturperiode von 2019 bis 2022 haben wir uns überlegt, wofür wir uns einsetzen wollen und haben dazu aufbauend auf den Grundsätzen der Partei unser Positionspapier erarbeitet und an der Hauptversammlung verabschiedet.

Das Positionspapier umfasst vier Bereiche, nämlich die Gemeindeorganisation, Finanzen, Umwelt und Verkehr/Bau sowie Soziales.


FORUM Laupen: Positionen der Legislaturperiode 2019 – 2022

Gemeindeorganisation

  • Die Reorganisation des Organisationsreglementes wurde an der Gemeindeversammlung vom Dezember 2017 knapp abgelehnt. Wie es sich anlässlich der Wahlen 2018 zeigte, ist die Suche nach genügend qualifizierten Kandidaten für den Gemeinderat äusserst schwierig verlaufen. Die Ressortzuteilung bei 5 Gemeinderessorts ist attraktiv und klar. Das FORUM wird sich im 2. Legislaturjahr für die Wiederaufnahme der Gespräche für einen Neuanlauf zur Reorganisation mit den anderen Parteien zusammensetzen und einen Antrag an den Gemeinderat stellen.
  • Das mittelalterliche Stedtli und das Schloss ziehen viele Besucher nach Laupen. Der sanfte Tagestourismus ist für Laupen sehr wichtig. Das FORUM unterstützt die vielfältigen Angebote und die Vereinheitlichung im Erscheinungsbild von Angeboten und der Ansprechpartner. Im Bereich Tourismus und Kultur engagieren sich viele Freiwillige. Um eine Kontinuität in diesen Gebieten zu gewährleisten, ist das FORUM der Meinung, dass diese Gebiete Aufgabe der Gemeinde sein sollen. Das FORUM unterstützt den Einsatz einer Spezialkommission zur Ausgestaltung der Rahmenbedingungen.
  • Die Bildung von nichtständigen Kommissionen für Projekte ist wichtig. Um das Interesse und das Engagement der gewählten Mitglieder in die ständigen und nichtständigen Kommissionen hoch zu halten, ist es wichtig, diese laufend über den Stand der Dinge zu informieren.
  • Wo steht die Gemeinde in 20 Jahren (Wohn-/Arbeitsort)? Die Zukunftskonferenz hat sich im Jahr 2005 klar zur attraktiven Wohngemeinde positioniert. Es sollen gute Rahmenbedingungen geschaffen werden, um attraktiven, hochwertigen Wohnraum zu schaffen. Das FORUM spricht sich für eine erneute Zukunftskonferenz in der nächsten Legislaturperiode aus.
  • Das FORUM steht ein für eine hohe Wertschätzung des Gemeindepersonals. Die bereits geschaffenen, attraktiven Arbeitsbedingungen sind Ausdruck dieser Wertschätzung.

Finanzen

  • Im Finanzplan vorgesehene Investitionen sollen – soweit möglich – im dafür vorgesehenen Jahr getätigt werden.
  • Nicht unbedingt notwendige und nicht in Budget und Finanzplan vorgesehene Investitionen sollen vermieden werden.
  • Eine Steuererhöhung (im Zusammenhang mit dem Projekt „Städtebauliche Entwicklung“) soll – wie im Finanzplan vorgesehen – wenn möglich vermieden werden.

Umwelt und Verkehr/Bau

  • Das Projekt „Städtebauliche Entwicklung“ muss von der Bevölkerung mit Akzeptanz und Zufriedenheit getragen werden. Dies bedingt eine laufende und umfassende Information zum Stand der Dinge durch den Gemeinderat.
  • Die Verkehrsberuhigung „Laupen Süd“, Tempo 30, soll in der laufenden Legislaturperiode realisiert werden.
  • Bis Ende der Legislatur sollen im Quartier „Laupen Süd“ die notwendigen Rahmenbedingungen für Einkaufsmöglichkeiten geschaffen werden.
  • Das FORUM setzt sich für die Umsetzung des genehmigten Umbaus der Ortsantenne auf Glasfaser ein.
  • Für die zukünftige Nutzung des alten Bahnhofareals sowie des Tanklagers sollen in der zweiten Legislaturhälfte jeweils Spezialkommissionen eingesetzt werden. Das FORUM wird sich für gute Lösungen frühzeitig einbringen und an deren Entwicklung aktiv mitarbeiten.

Soziales

  • Laupen bietet Familen mit Kindern attraktive, familienergänzende, Angebote an. Es ist wichtig, dass diese den Bedürfnissen entsprechen und bei Bedarf laufend überprüft und angepasst werden. Das FORUM unterstützt grundsätzlich die Umstellung der Kinderbetreuung auf Betreuungsgutscheine.
  • Das FORUM unterstützt grundsätzlich die Schaffung von Rahmenbedingungen für altersgerechte Wohnmöglichkeiten. Das bereits bestehende Altersleitbild ist durch den Gemeinderat und die betroffene Kommission in der laufenden Legislaturperiode umzusetzen.
  • Das FORUM unterstützt die Schaffung von attraktiven Spielplätzen auf dem Gemeindegebiet. Für den Ersatz des Spielplatzes am Haldeweiher und die Sanierung des Spielplatzes beim Schulhaus sind frühzeitig geeignete und attraktive Konzepte zu erarbeiten. Hierzu soll eine Spezialkommission eingesetzt werden.