Wahlkandidat Fabian Ursenbacher (neu) für die Bildungskommission

Fabian Ursenbacher will Chancengleichheit in der Bildungslandschaft und eine zukunftsorientierte und moderne Schule. Deshalb kandidiert er für die Bildungskommission.

Fabian Ursenbacher bewirbt sich neu für einen Sitz in der Bildungskommission.

Persönliches

Mein Name ist Fabian Ursenbacher. Aufgewachsen bin ich in Frauenkappelen. Seit 2019 wohne ich mit meiner Frau und unseren vier Söhnen in Laupen, unserem Herzensort. Laupen bietet mit seiner vielfältigen Infrastruktur, seiner Vereinslandschaft und seinen Naherholungsgebieten enorm viel und positioniert sich als regionales Zentrum in der näheren Umgebung.

Die Vereinslandschaft ist meiner Meinung nach sehr wichtig für einen Ort. Hier treffen sich Menschen, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und gehen zusammen einer Beschäftigung nach. Dies belebt einen Ort und verbindet die Menschen. Ich engagiere mich seit Jahren in Laupen in mehreren Vereinen und schätze dieses Angebot sehr.

Ich bin Betriebswirt und leite seit mehreren Jahren als selbständiger Inhaber eine Versicherungsagentur.

Politisches Motto

Nachhaltige Kommissionspolitik braucht kein Motto, sondern ehrliches, konstruktives und tatkräftiges Engagement im Sinne der Gemeinde.

Mein Fokus für die Bildungskommission: Chancengleichheit in der Bildungslandschaft und eine zukunftsorientierte, moderne Schule, die Perspektiven und ein stabiles Fundament für den weiteren Lebensweg schafft.

Aus diesen drei Gründen engagiere ich mich politisch

  1. Laupen ist unser Herzensort – unser Zuhause – und unsere vier Kinder werden die Schule in Laupen besuchen. Für diesen Ort und für die Kinder, die unsere Zukunft sind, möchte ich mich engagieren.
  2. Während mehreren Jahren habe ich mich ehrenamtlich für die Chancengleichheit im Bereich Bildung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Es ist wichtig, dass auch Kinder aus eher bildungsarmen Familien die Chance auf eine solide Grundbildung erhalten, um später auf dem Arbeitsmarkt bestmögliche Perspektiven zu haben.
  3. Auf kommunaler Ebene parteiübergreifend die bestmöglichen Lösungen für die Gemeinde Laupen erarbeiten.

Wahlkandidatin Kathrin Zenhäusern-Battaglia (bisher) für die Bildungskommission

Kathrin Zenhäusern-Battaglia kandidiert für das FORUM für den Sitz in der Bildungskommission – denn sie macht Politik für die Zukunft unserer Kinder.

Ich mache Politik für die Zukunft unserer Kinder

Kathrin Zenhäusern-Battaglia ist seit Anfang 2022 Mitglied der Bildungskommission und stellt sich zur Wiederwahl.

Persönliches

Ich bin 38 Jahre alt und Bündnerin. Mit meinem Mann – einem Walliser – habe ich drei Töchter (9, 8 und 5 Jahre alt).

Geboren und aufgewachsen bin ich in Seewis, einem kleinen Bergdorf im Prättigau. Nach der obligatorischen Schulzeit habe ich 5 Jahre in Crans-Montana gelebt. Nach 2 Jahren in der Stadt Bern und 7 Jahren in Wünnewil habe ich 2015 mit meiner Familie in Laupen ein wunderschönes Haus und eine neue Heimat gefunden.

Berufliches

Nach der kaufmännischen Berufsmatura in Sion habe ich mich in Bern zur Aussenhandelsfachfrau weitergebildet und einige Jahre auf diesem Beruf gearbeitet. Mit der Geburt unserer Kinder habe ich mich entschieden, mich voll und ganz der Familie zu widmen. Nun da die jüngste Tochter im Kindergarten ist, möchte ich beruflich wieder Fuss fassen.

Seit einigen Jahren engagiere ich mich aktiv im Elternrat. Vor einem Jahr konnte ich zudem in der Bildungskommission das Ressort Finanzen übernehmen.

Privates

In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit in der Natur, sei es beim Wandern, Biken, Joggen oder im Winter auf den Skis.

Warum ich mich politisch engagiere

  • Ich möchte mich in Laupen politisch engagieren, weil ich der Gemeinde etwas beisteuern möchte. In Laupen habe ich eine neue Heimat gefunden, ich wohne sehr gerne hier und schätze die umfangreiche Infrastruktur, die Laupen bietet.
  • Als Mutter von drei Kindern ist es mir ein Anliegen, das familienorientierte Schulsystem von Laupen zu erhalten und wo nötig weiter zu fördern.
  • Ich möchte mit kreativen aber auch nachhaltigen Lösungen aktiv mithelfen, dass sich Laupen familiengerecht weiterentwickeln kann.
  • Unsere Kinder sollen motiviert zur Schule gehen und Freude am Lernen haben. Dazu benötigt es individuelle Förderung, zeitgemässe Infrastrukturen und motivierte Lehrer. Dafür möchte ich mich einsetzen.