Aktuelle Themen

Laupen entwickelt sich weiter!

In den letzten Tagen haben die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger von Laupen zwei richtungsweisende Entscheide gefällt:

Bildquellen: https://zpp-laupensued.ch/ und https://laupen-mitgestalten.ch/de/doppelkindergarten-tagesschule/participant

  • Das Budget für den Bau von Doppelkindergarten und Tagesschule wurde gesprochen.
  • Die Umzonung sowie die Anpassung des Baureglements für Laupen Süd kann vorgenommen werden.

Das FORUM hat sich für beide Vorlagen stark gemacht und ist mit den Abstimmungsergebnissen entsprechend sehr zufrieden.

An der Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2023 waren 313 der 2’259 stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger anwesend. Dies entspricht fast 14%, was einer hohen Stimmbeteiligung gleichkommt. 179 Personen haben die Vorlage «ZPP Laupen Süd» angenommen, 117 stimmten dagegen. Dieses Ergebnis sowie die vor der Abstimmung geführte Diskussion motivieren das FORUM bei der Umsetzung des anstehenden Bauprojekts ein Auge auf die nachstehehenden Themen zu haben:

  • Umsetzung gemäss Referenzkonzept
  • bezahlbare Wohnungen
  • nachhaltige Bauweise inkl. Energieversorgung

Erstmals führte Bettina Schwab als Gemeindepräsidentin durch die Gemeindeversammlung und hat dies souverän und Dossier sicher gemacht. Hansjürg Jäger präsentierte die Jahresrechnung 2022 und fand eine gute Balance zwischen zahlendominiertem Sachverhalt und Fokussierung auf das Wesentliche. Das FORUM ist stolz auf die beiden.

Mit der Freigabe des Budgets für Doppelkindergarten und Tagesschule kann ein zu Laupen passender Bau realisiert werden. Die Schule Laupen erhält als Folge davon ihre Räume wieder zur eigenen Verfügung. Damit steht Laupen mit der Schulraumplanung wieder auf der «guten» Seite.

Das Co-Präsidium stellt sich vor

Die eine Hälfte – Jean-Pierre Widmann

Jean-Pierre Widmann

Nach meiner ersten Zeit in Laupen von 1987 bis 1990 habe ich den Kontakt zu Menschen in Laupen nie verloren. Im Frühjahr 2016 führte mich meine veränderte Lebenssituation zurück nach Laupen, da mein soziales Leben eigentlich schon damals hier stattfand. Die Attraktivität von Laupen – ein vielfältiges Angebot in einer Umgebung mit hoher Lebensqualität – hat mir den Entscheid leicht gemacht.

Zu meiner Person

  • Im Jahr 1959 in Basel geboren
  • Aufgewachsen in Liebefeld und Hinterkappelen
  • Vater einer erwachsenen Tochter
  • Spiele gerne Tennis und Billard und fahre mit dem e-Bike in der Gegend herum
  • Kulturelle und sportliche Veranstaltungen sowie Literatur ziehen mich an

Meine Arbeitswelt

  • Projekte mit stetig wechselnden Herausforderungen und die Zusammenarbeit mit Menschen sind mein Ding, ob im industriellen Umfeld oder in der Dienstleistung – vorerst im Angestelltenverhältnis, von 1996 bis 2012 als selbständiger Unternehmensberater.
  • Parallel dazu war ich viele Jahre als Dozent und Lehrgangsentwickler in der Erwachsenenbildung tätig, insbesondere in den Bereichen Projektmanagement und Betriebswirtschaft.
  • Die Projektwelt in Kombination mit stetigem Lernen hat mich schon immer fasziniert. Als Geschäftsführer einer Zertifizierungsorganisation für Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement sowie Agile Leadership kann ich dies noch immer ausleben.

Und ausserhalb des Berufs

  • Seit meiner Jugend habe ich mich im Sport – früher ganz intensiv im Volleyball – engagiert, sei es als Trainer, Schiedsrichter oder Funktionär, von 2018 bis 2023 als Präsident des Tennisclub Laupen.
  • Seit Anfang 2023 bin ich in der Gemeinde Laupen und als Vertreter des FORUM Laupen Mitglied der Finanz- und Liegenschaftskommission.
  • Im Frühjahr 2023 habe ich gemeinsam mit Isabelle Wyler das Co-Präsidium des FORUM Laupen übernommen.

Und noch etwas zu meiner politischen Motivation

Die Vielfalt Laupens macht das Städtchen zu einem sehr attraktiven Ort. Der Erhalt dieser Vielfalt ist mir ein grosses Anliegen. Dies bedingt ein Nebeneinander und aufeinander Abstimmen von vielen und auch gegensätzlichen Interessen und Wünschen. Ich möchte einen Beitrag zur Integration all dieser Interessen leisten – dazu braucht es die Mitwirkung von an der Entwicklung von Laupen interessierten Personen. Laupen bieten sich in den nächsten Jahren viele Chancen, welche es zu nutzen gilt.

Die andere Hälfte – Isabelle Wyler

Isabelle Wyler

Wer ist diese grosse, starke Frau mit tiefer Stimme und einer beeindruckenden physischen Präsenz, die plötzlich vor 3 Jahren in Laupen aufgetaucht ist?

Kurz vor meiner Pensionierung hat mich das Bedürfnis nach Ruhe und einem unbeschwerten 3. Lebensabschnitt nach Laupen gezogen. Ein Laupen, das mit seinem historischen Charakter, vermischt mit einem modernen Touch, umgeben von sehr viel Grün sehr viel Lebensqualität bietet. Hier durfte ich in den 3 letzten Jahren sehr viele liebe Menschen kennen lernen. Das Wohlergehen dieser Menschen ist mir heute ein grosses Anliegen. Aus diesem Grund und aus Dankbarkeit für den bisherigen Verlauf meines Lebens möchte ich hier in Laupen etwas zurückgeben. Deshalb engagiere ich mich für unser Laupen.

Persönliches:

  • Geboren im Jahr 1957 in Solothurn
  • Heimatort: Gerzensee/BE
  • Aufgewachsen in Zuchwil, Schaffhausen, Bern-Galgenfeld, Ittigen und Bümpliz
  • Geschieden
  • 2 Kinder – Tochter und Sohn – 3 Grosskinder
  • Hobbies: Politik, Lesen, Tiere, Astronomie, Interesse für alles aus der Naturwissenschaft, Yoga, Sport passiv und natürlich meine Kinder und Grosskinder

Berufliches:

  • Lehre als Chemielaborantin in der chemischen Industrie Basel
  • 3.5 Jahre Weiterbildung im Fernstudium in Betriebswirtschaft/Betriebstechnik
  • Studium eines Gebietes der Materialwissenschaften (Halbleiter, Kristallographie), ohne Abschluss
  • 28 Jahre Geschäftsleiterin und davon knapp 20 Jahre Inhaberin eines Galvanobetriebes in Bümpliz
  • Im Jahr 2019 erfolgreiche Nachfolgeregelung und seit Nov. 2021 in Rente.

Als ehemalige Unternehmerin bin ich Generalistin, d.h. ich verfüge über Kenntnisse in vielen Gebieten von Gesellschaft, Wirtschaft und auch der Wissenschaft – speziell alles, was mit Chemie zusammenhängt.

Gemeinnütziges:

  • 7 Jahre Präsidentin TV Bümpliz
  • Vorstandsmitglied «Trägerverein Sternensaal Bümpliz»
  • Vorstandsmitglied und Sekretariat «Südquartierleist Bern-Bümpliz»
  • Jahrelange Betreuung/Beistandschaft meiner dementen Mutter
  • Vorstandsmitglied FORUM LAUPEN seit 2020
  • Ausschussmitglied «Stockwerkeigentümergemeinschaft Niesenweg»
  • Im März 2023 habe ich mit Jean-Pierre Widmann das Präsidium des FORUM Laupen übernommen
  • Seit 1.1.2023 Mitglied der Bau- und Planungskommission

Was möchte ich politisch beitragen zum Leben in Laupen?

Laupen soll Laupen bleiben! Mir ist es ein Anliegen, dass in Laupen Familienleben, Gewerbe und Wirtschaft nebeneinander leben und gedeihen können. Unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder sozialem Status. Nachhaltiges aber moderates Wachstum soll die gelebten Werte beibehalten und fördern.

Ortsgestaltung, Verkehr und Umwelt, Energieversorgung sowie auch ein gutausgebautes Sozialwesen sollen in Laupen weiterhin ein Umfeld bieten, dass Laupen lebenswert bleibt und sich den anstehenden Anforderungen der Zeit erfolgreich stellen kann.

Gemeinde-Politik interessiert dich? Dann komm als Gast zur Hauptversammlung des FORUM Laupen!

Wann: 16. März 2023, 20:00 Uhr | Wo: Gemeindehaus Laupen Traktandenliste

  • ●  Genehmigung Protokoll der letzten Hauptversammlung
  • ●  Jahresbericht des Präsidiums
  • ●  Jahresrechnung 2022
  • ●  Jahresprogramm und Budget 2023
  • ●  Festsetzung Mitgliederbeiträge
  • ●  Wahlen Vorstand
  • ●  Wahlen Revisionsstelle
  • ●  Anträge
  • ●  Varia
  • Die Hauptversammlung startet um 20 Uhr und dauert etwa eine halbe Stunde. Gäste sind willkommen, die Leute im FORUM Laupen und die Laupener (Partei-)Politik kennenzulernen.
  • Verpflichtungen gibt es keine, aber nach der Versammlung ein gemeinsames Apéro und Zeit für Austausch und Diskussion. Wir freuen uns auf dich! Vielen Dank im Voraus für die Anmeldung an mail@forumlaupen.ch 👉 mehr zum FORUM Laupen: www.forumlaupen.ch

Das wollen wir!

Das FORUM Laupen ist im Gemeinderat und in den Kommissionen sehr stark vertreten. Für die Legislaturperiode von 2023 bis 2026 haben wir uns Ziele gesetzt, die uns wichtig sind und für deren Erreichung wir uns einsetzen wollen. Darauf aufbauend und auf den Grundsätzen der Partei haben wir unser Positionspapier erarbeitet und an der Mitgliederversammlung Herbst 2022 verabschiedet. Ganz nach unserem Wahlmotto: „Wir bewegen Laupen“.

Das Positionspapier umfasst vier Bereiche, nämlich die Gemeindeorganisation, Finanzen, Umwelt und Verkehr/Bau sowie Soziales.


FORUM Laupen: Positionen der Legislaturperiode 2023– 2026

Gemeindeorganisation

  • Die Kommissionen in der Gemeindearbeit haben einen grossen Stellenwert in der Entscheidungsfindung und zur Vorbereitung von Geschäften des Gemeinderates. Sie bilden das Bindeglied zwischen der Bevölkerung und dem Gemeinderat. Nichtständige Kommissionen für besondere Projekte haben sich bewährt und müssen vermehrt projektbezogen eingesetzt werden. Um das Interesse und das Engagement der gewählten Mitglieder in den ständigen und nichtständigen Kommissionen hoch zu halten, ist es unverzichtbar, diese laufend und regelmässig über den Stand der Dinge zu informieren.
  • Wir begrüssen die Bildung der nichtständigen Kommission „Zäme für ds Stedtli“  und unterstützen zudem die geeignete Weiterführung der Arbeiten der Kommission gemäss Auftrag. Um Gewerbe und lokale KMU zu stärken, ist es wichtig, sie in die Entscheidungprozesse einzubeziehen. Ziel ist es, Laupen als attraktiver Wohn- und Arbeitsort zu positionieren.
  • Das FORUM schätzt die Arbeit der Gemeindebehörde sowie des Gemeindepersonals und unterstützt sie in ihrer Arbeit mit Rat und Tat. Wir erwarten eine offene, aktuelle und klare Informationspolitik im Sinne der Transparenz und der Nachvollziehbarkeit seitens der Behörde und eine hohe Professionalität des Verwaltungspersonals.

Finanzen

  • Ein gesunder Finanzhaushalt (basierend auf den Kennzahlen) ist für unsere Gemeinde das Ziel und ausschlaggebend für die Höhe der Gemeindesteuern (Gemeindesteueranlage). Das Wachstum der Gemeinde muss im Einklang mit der zur Verfügung stehenden Infrastruktur bzw dem zu finanzierenden Mehrbedarf stehen.
  • Die Grundlage für gesunde Gemeindefinanzen ist eine gute Durchmischung von natürlichen und juristischen Steuerzahlern. Insbesondere stehen wir als bürgerliche Partei für prosperiende Gewerbe-und Dienstleistungsunternehmen in unserer Gemeinde ein. Wir helfen mit, die Bedingungen für die Unternehmen so zu gestalten, dass der Standort Laupen attraktiv bleibt. Dabei sind uns wichtig:
  • Gute Verkehrsanbindung
  • erhalten und schaffen von Gewerberaum im Rahmen des REK
  • Mitgestaltung von gewerbefreundlichen Verordnungen und Gesetzen
  • schlanke Wege in der Zusammenarbeit mit der Gemeindebehörde.
  • Förderung der optimalen Gestaltung von Familie und Arbeit

Umwelt und Verkehr/Bau

  • Das Projekt „Städtebauliche Entwicklung“ muss von der Bevölkerung mit Akzeptanz und Zufriedenheit getragen werden. Dies bedingt eine laufende und umfassende Information zum Stand der Dinge durch die Projektleitenden und den Gemeinderat. Wir unterstützen, dass die Gemeinde die Folgen der städtebaulichen Entwicklung für die lokalen Geschäfte mit den geplanten und geeigneten Begleitmassnahmen abfedert.
  • Die zukünftige Nutzung des alten Bahnhofareals sowie des Tanklagers (Bahnaue) soll mit der Bevölkerung entwickelt werden. Das FORUM wird sich für gute Lösungen frühzeitig einbringen und an deren Entwicklung aktiv mitarbeiten.
  • Wir stehen als FORUM hinter der im REK (Räumliches Entwicklungskonzept) definierten Stossrichtung der inneren Verdichtung im Hinblick auf die nächste Ortsplanungsrevision.
  • Das Einsparen von Energie sowie eine Energieversorgung aus nachhaltigen Quellen muss  unter anderem mit der Schaffung von entsprechenden Rahmenbedingungen und der raschen Bearbeitung allfälliger Baugesuche gefördert werden. Die Möglichkeit eines Wärmeverbundes auf der Südseite der Sense muss weiterhin verfolgt und unterstützt werden.
  • Das FORUM steht ein für den Erhalt der attraktiven ÖV-Verbindungen. Wir unterstützen die angedachten weiteren Verbesserungen und den Ausbau der Dienstleistungen beim Banhof Laupen.
  • Das FORUM unterstützt die bereits durchgeführten und zukünftigen Aktivitäten zur Regulierung und Beruhigung des Durchgangs-/ sowie auch des Quartierverkehrs. Die Sicherheit von Radfahrern und Fussgängern steht dabei im Vordergrund. Als weiteres Ziel sind Lärm-und Geruchsemissionen (Feinstaub) aktiv zu vermeiden.

Soziales

Familien

  • Laupen bietet Familien mit Kindern und Jugendlichen attraktive, familienergänzende Angebote an (Kita, Tagesschule, Ferienbetreuung, Rokja). Es ist wichtig, dass diese den Bedürfnissen entsprechen, laufend überprüft und bei Bedarf angepasst werden.
  • Das FORUM unterstützt die Schaffung von attraktiven Spielplätzen auf dem Gemeindegebiet.

Alter

  • Das FORUM unterstützt die Schaffung von Rahmenbedingungen für altersgerechte Wohnmöglichkeiten. Das bereits bestehende Altersleitbild ist durch den Gemeinderat und die betroffene Kommission in der laufenden Legislaturperiode umzusetzen.

Sport/Freizeit

  • Das Vereinsleben hat in Laupen einen hohen Stellenwert. Es stärkt den Zusammenhalt und bietet allen Generationen eine gesunde Entwicklungsmöglichkeit. Gute Rahmenbedingungen sind die Voraussetzung, dass diese Vereine ihre wertvolle Tätigkeit ausüben können.Der Austausch zwischen den Vereinen und der Politik soll aus Sicht des FORUM gefördert werden.

Tourismus

  • Das mittelalterliche Stedtli und das Schloss ziehen viele Besucher nach Laupen. Der sanfte Tagestourismus ist für Laupen sehr wichtig. Das FORUM unterstützt die vielfältigen Angebote und die Vereinheitlichung im Erscheinungsbild von Angeboten und der Ansprechpartner.

Gemeinderatswahlen 2022: erfolgreiches FORUM!

Das FORUM Laupen steigt nach den Gemeinderatswahlen 2022 zur stärksten Kraft in Laupen auf.

„Das FORUM Laupen räumt ab“ schreibt die Berner Zeitung im Liveticker. Und tatsächlich: wir freuen uns über 1905 Parteistimmen! Damit hat das FORUM LAUPEN einen Wähleranteil von tollen 38% erreicht und ist damit die stärkste Kraft in Laupen.

  • Bettina Schwab Fawer wurde zur neuen Gemeindepräsidentin gewählt.
  • Hansjürg Jäger wurde als Gemeinderat bestätigt und Claudia Waldmeier neu in den Gemeinderat gewählt.
  • In der Bildungskommission wurde Kathrin Zenhäusern-Battaglia bestätigt.

Das FORUM Laupen gratuliert allen herzlich zu ihre Ergebnis und bedankt sich bei Isabelle Wyler (Kandidatin Gemeinderat) und Fabian Ursenbacher (Kandidat Bildungskommission) für ihr Engagement im Wahlkampf.

Für die Statistiker:innen gehts hier zu den Wahlergebnissen auf der Seite von Laupen

Das FORUM bedankt sich bei seinen Mitgliedern und allen Wähler:innen für das entgegengebrachte Vertrauen!

Räumliches Entwicklungskonzept und ZPP Laupen Süd: Das FORUM nimmt Stellung

Das FORUM Laupen hat von der Möglichkeit der Mitwirkung beim räumlichen Entwicklungskonzept (REK) und der ZPP Laupen Süd gebrauch gemacht.

Wir unterstützen die nachhaltige und sinnvolle Nutzung der Potenziale in Laupen und die damit verbundene, aktive Steuerung der räumlichen Entwicklung. Eine weitere Einzohnung von Landwirtschaftsland ist aus unserer Sicht bis auf weiteres nicht notwendig.

Wir begrüssen die zusätzlichen Abklärungen bezüglich der Verkehrssituation ausdrücklich . Ebenso begrüssen wir die zusätzlichen Abklärungen bzgl. der Schulraumplanung.

Das REK lässt Fragen zu möglichen Wirtschaftszweigen, die in Laupen angesiedelt werden könnten, offen.

Wir regen ausserdem an, die fehlende Wärmezentrale im Gebiet Laupen Süd nicht nur zur Kenntnis zu nehmen, sondern mittelfristig zu entwickeln. Der Gemeinderat hält selbst fest, dass es grosse Potenziale gibt.

Die neue Projektierung des Referenzprojektes für die ZPP Laupen Süd nimmt das FORUM Laupen wohlwollend zur Kenntnis. Der Gemeinderat hat die kritischen Punkte adressiert.

Mehr dazu in der ganzen Stellungnahme, die von den FORUM-Mitglieder verabschiedet und fristgerecht eingereicht wurde.

Warum Laupen dich braucht

Laupen braucht dich! Denn Politik wird von Menschen gemacht: in den Kommissionen, im Gemeinderat und in der Verwaltung. Überall sind es Menschen, die am „Charre schrisse„. Menschen, die mitdenken, mitreden und mitgestalten.

Um auf die verschiedenen Möglichkeiten der politischen Beteiligung aufmerksam zu machen, stehen das FORUM Laupen, die Mitte Region Laupen, die SP Laupen, die Freie Liste Laupen, die FDP. Die Liberalen Neuenegg-Laupen und die SVP Laupen gemeinsam am Herbstmärit. Am 12. November 2021, beim Gemeindehaus.

Mehr dazu unter www.laupenbrauchtdich.ch und am 12. November 2021 beim Gemeindehaus in Laupen.


Neues Logo, neuer Schwung

Das FORUM Laupen geht eigene Wege. Denn wer nicht auf nationale oder kantonale Parteien zurückgreifen muss, hat die Freiheit selbst zu entscheiden. Nicht nur politisch, sondern auch in der Zusammenarbeit und im Auftritt hat das FORUM Laupen diese Freiheit. Deshalb hat das FORUM Laupen das Erscheinungsbild erneuert.

Die Linde bleibt im Stedtli

Die Neugestaltung verbindet das Bewährte mit dem Neuen. Das FORUM erhält einen frischen Anstrich und legt gleichzeitig Wert auf seine Herkunft. Deutlich macht das die Linde. Sie steht für das FORUM und für Laupen. Sie zeigt: das FORUM ist die Partei für das Stedtli und die Menschen in Laupen. Mit der Neugestaltung des Logos einher gehen die Definition von FORUM-Farben und Schriften – und damit die Möglichkeit, den Auftritt des FORUMS insgesamt zu vereinheitlichen.

ZPP Laupen Süd: mutige Weiterentwicklung lohnt sich

Der Vorstand des FORUMs hat sich ausserdem intensiv Gedanken gemacht zu den Abstimmungen zur ZPP Laupen Süd. Der Entscheid gegen die Zone mit Planungspflicht und das Referenzprojekt zeigen: visionäre Bauvorhaben haben es schwer. Insbesondere, wenn Zweifel am Projekt nicht ausgeräumt werden können.

Mit dem räumlichen Entwicklungskonzept (REK) ist in der Zwischenzeit klar, dass in Zukunft dichter gebaut werden muss. Das FORUM begrüsst diese Stossrichtung und betont: Es braucht für die Weiterentwicklung der ZPP Laupen Süd ein mutiges Konzept und visionäre Vorschläge.

Lernfähig, lebendig, offen, lokal: das FORUM

Das FORUM konnte aufgrund der Pandemie keine Diskussion zur ZPP Laupen Süd lancieren – was rückblickend bedauerlich ist. Denn Industriebrachen dienen uns nicht. Die Entwicklung hat der Vorstand des FORUMs eingehend analysiert und Handlungsachsen abgeleitet.

Urnen-Abstimmungen vom 29. November 2020: Brief der Präsidentin vom 7. November 2020

Liebe FORUM-Mitglieder

Der Gemeinderat musste – gestützt auf die Corona-Situation – die Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2020 absagen und die anstehenden Geschäfte via Urnenabstimmung zur Genehmigung vorlegen.

Auch der Vorstand des FORUMs sieht sich schweren Herzens dazu gezwungen, die Versammlung vom 26. November abzusagen. Es fällt uns nicht leicht; gäbe es doch interessante Themen, welche unser Stedtli momentan bewegen, zu besprechen.

Am Wochenende vom 29. November sind wir aufgefordert, uns zu folgenden drei Geschäften zu äussern:

  1. Jahresrechnung 2019
  2. Glasfasernetz Laupen: Reglement über die Kommunikationsnetze
  3. Zonenplanänerdung Laupen Süd

Die Botschaft des Gemeinderates gibt uns gute Auskunft zu Ausgangslage, Argumenten und Überlegungen zu den jeweiligen Geschäften.

Gerade die ZPP «Laupen Süd» gibt zu reden und die Meinungen gehen weit auseinander.

Die Vorstandsmitglieder haben sich ausführlich darüber unterhalten und sind der Meinung, dass die vorgesehene Ergänzung des Baureglements der Gemeinde Laupen mit dem neuen Artikel 317 den im vergangenen Jahr von der FORUM-Versammlung genehmigten Grundsätzen entsprechen. Zum einen sprechen wir uns dafür aus, dass gute Rahmenbedingungen geschaffen werden für attraktiven und hochwertigen Wohnraum. Zum anderen kann damit die vom Gemeinderat gemachte Zusicherung zu einer Einkaufsmöglichkeit im Bereich «Laupen Süd» umgesetzt werden (ist auch in unserem Grundsatzpapier festgehalten). Nicht zu reden von der unschönen Industriebrache, welche dann verschwinden wird.

Wie gesagt, die Botschaft des Gemeinderates ist klar, ausführlich und interessant.

Nun gilt es nur noch: geht an die Urne!!

Der Gemeinderat hat vergangenen Montag getagt. Nachstehend lasse ich euch die Pressemitteilung zukommen.

Ich wünsche euch ein schönes und geruhsames Wochenende. Bliband xund!!

Allna a liaba Gruass

Eure Barblina Löhrer

FORUM Präsidentin

4 Dinge, die Sie über Laupen wissen müssen

Die Gemeinde Laupen im Kanton Bern bietet hohe Lebensqualität und gute Anbindung an die Zentren. Das Vereinsleben ist ausserdem darauf ausgerichtet, Ihnen den Anschluss leicht zu machen.

Sie überlegen sich, nach Laupen im Kanton Bern zu zügeln, sind vor kurzem ins Stedtli gezogen oder schon lange hier? Sehr gut! Wir vom FORUM Laupen möchten Ihnen heute vier Dinge mit auf den Weg geben, die Sie über Laupen BE wissen sollten.

Zunächst: Warum Laupen BE und nicht einfach Laupen? Nun: es gibt in der Schweiz zwei Laupen. Eines im Zürcher Oberland, bei Wald ZH. Und eines im Berner Mittelland, in der Nähe von Neuenegg. Laupen ZH ist schön, Laupen BE ist schöner. Die kleine Gemeinde im Nordwesten des Kantons Bern liegt auf halber Strecke zwischen Bern und Fribourg/Freiburg, gehört zum Verwaltungskreis Bern-Mittelland und wird von einem Schloss behütet.

Die Gemeinde Laupen hat alles

Eines von mehreren Wahrzeichen von Laupen: das Schloss.

Die Gemeinde Laupen hat alles, was es braucht: Eine Schule, ein Tagesschulangebot, mehrere Restaurants und Cafés, Wohnungen zum mieten und Wohnungen zum kaufen. Die politischen Parteien sind aktiv, die Traditionen und das Leben im Stedtli lebendig. Es gibt Bibliothek, Schwimmbad und Funpark, Wanderwege, Spazierwege und Grillstellen.

Das Theater spielt auf der Bühne in der Tonne, die Achetringeler vertreiben das alte und begrüssen das neue Jahr. Die Stiftung Schloss Laupen sorgt zusammen mit den Blidenknechten für lebendige Geschichte in Laupen.

Die politischen Parteien – das FORUM Laupen, die SVP Laupen, die BDP Laupen, die FDP Neuenegg-Laupen und die SP Laupen – kümmern sich um das Stedtli und seine Bewohnerinnen und Bewohner, stellen Gemeinderätinnen und Gemeinderäte und Kommissionsmitglieder. Sie alle setzen sich für Laupen und für die Region ein.

Laupen ist ein Stedtli.

Die Kirche im Stedtli.

Laupen ist ein Stedtli mit Schloss, Stadtmauern und einem Altstadtkern, der den Namen tatsächlich verdient. Seit 1999 ist Laupen im Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz von nationaler Bedeutung (ISOS) erfasst. Laupen ist ein Musterbeispiel eines bernischen Brückenstädtchens, steht im Dokument. Das wuchtige Schloss thront über der dreieckigen Altstadt, die Entwicklung des 19. Jahrhunderts ist entlang der geschwungenen Achse zwischen Altstadt und Sense sichtbar geblieben (Hier ist das ganze Dokument)

Laupen bietet Lebensqualität

Es liegt auf der Hand: Laupen bietet Lebensqualität. Nicht nur aufgrund der Geschichte und der vielen Angebote, sondern auch durch die gute Anbindung an den Öffentlichen Verkehr: 30 Minuten nach Bern. 30 Minuten nach Fribourg/Freiburg. 2 Stunden zum Flughafen Zürich, 2,5 Stunden zum Flughafen Genf, 1 Stunde nach Langnau i.E. 2 Minuten bis ins Grüne, 10 Minuten bis in den Forst, 5 Minuten bis an die Sense. Nah- und Fernerholung ist in Laupen bestens miteinander vereinbar 🙂

Jede und jeder kann in Laupen Anschluss finden

Feuerwehr, Ziischtigsclub, Turnverein, Jugendriege, politische Parteien, gemischter Chor Bramberg, Männerchor Laupen-Düdingen, Turnverein, Fussballclub, Schützenverein, Musikgesellschaft Laupen-Mühleberg, Dorfmärit, 1. August-Feier, Neuzuzügeranlass mit dem ganzen Gemeinderat: Laupen macht es Ihnen einfach, Anschluss zu finden.

Wählen Sie Laupen zu Ihrem Wohnort und Lebensmittelpunkt!

Sie sind herzlich willkommen!