Bahnhofsareal

Der Bahnhof wird verlegt, die Verkehrsführung durch das Stedtli angepasst. Das Projekt mit dem Namen „Verkehrssanierung und städtebauliche Entwicklung Laupens.“ wird in den nächsten Jahren umgesetzt.

Stellungnahme des Forums zur Verkehrssanierung und der städtebaulichen Entwicklung Laupens

Das FORUM anerkennt die Wichtigkeit des gesamten Projektes für Laupen und sieht es als einmalige Chance für die Entwicklung des Städtchens.

Das vorliegende Projekt wird im gesamten Umfang vom FORUM grundsätzlich unterstützt.

Die beiden Optionen für eine kleine oder grosse Umfahrung werden vom FORUM unter anderem aus folgenden Gründen abgelehnt:

Die Gemeinde Laupen müsste den gesamten Mehraufwand selbst finanzieren. Kosten, welche zusätzlich zu den bestehenden Projektkosten anfallen würden.

Das alte Bahnhofareal, ein schönes und kostbarste Stück Land der Gemeinde mit Zugang zum Senseufer und direkter Anbindung ans Stedtli, soll nicht durch eine neue Strasse zerschnitten und zugepflastert werden.

Die notwendige Vergrösserung des Ammon-Kreisels bedingt den Abbruch von durch die Denkmalpflege national geschützten Liegenschaften.

Für uns sind im Weiteren folgenden zwei Punkten besondere Aufmerksamkeit zu schenken:

  1. In der Neuengasse sind trotz 30er-Zone an neuralgischen Stellen Fussgängerstreifen zu prüfen. Grund ist der für die Schulkinder geplante Lotsendienst in diesem Perimeter.
  2. Veloparkplätze sind dem Vandalismus ausgesetzt. Es sind daher beim neuen Bahnhof gesicherte, abschliessbare Plätze vorzusehen.